Skip to main content

Einsteiger Espressomühlen Vergleich

In unserem Einsteiger Espressomühlen Vergleich haben wir Kaffeemühlen ausgewählt, welche bei Einsteigern besonders wegen ihres günstigen Anschaffungspreises und der guten Mahlergebnisse beliebt sind. Die Kaffeemühlen liefern dabei akzeptable Ergebnisse und sind für die Zubereitung von Espresso oder Filterkaffee geeignet. Im Vergleich zu hochpreisigen Espressomühlen fehlt allerdings meist eine stufenlose Verstellung des Mahlwerkes.

Unser Testsieger die Graef CM800

In unserem Einsteiger Espressomühlen Test konnte die Graef CM800 voll überzeugen. Sie liefert sehr gute Mahlergebnisse bei einem sehr günstigen Preis. Ebenso überzeugt die Direktmahlfunktion in den Siebträger mit Hilfe der mitgelieferten Siebträgergabeln. Auch ein Single-Dosing Betrieb ist mit Abstrichen möglich. In unseren Augen ist die Graef CM800 somit eine ideale Espressomühle für Einsteiger.

Einsteiger Espressomühlen im Vergleich

12
graef-cm-800-espressomühle-kaffeemühle Ideal für Einsteiger baratza-encore-kaffeemuehle-espressomuehle
Modell Graef CM800 elektrische EspressomühleBaratza Encore Espressomühle
Preis

ab 113,90 € 124,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 145,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
MahlwerkKonischKonisches Stahlmahlwerk
Stufenlos
Espresso
Filter
French Press
Watt128  Watt180  Watt
Besonderes

Direktmahlen möglich
2 Siebträgergabeln

Timer Funktion

Preis

ab 113,90 € 124,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 145,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht VerfügbarDetailsNicht Verfügbar

Espressomühle unter 150 Euro

Wie im Vergleich der beiden Einsteiger Espressomühlen zu sehen ist, kann auch schon für unter 150 € eine Espressomühle gekauft werden. Zusammen mit der Siebträger Espressomaschine kann so der perfekte Espresso zubereitet werden.

Wieso brauche ich eine Espressomühle?

Einsteiger Espressomühlen VergleichEine der wichtigsten Faktoren für den perfekten Espresso aus der Siebträgermaschine ist der Kaffee. Denn nur mit sehr guten Kaffeebohnen kann auch ein sehr guter Espresso zubereitet werden. Oftmals wird dabei die „Frische“ der Kaffeebohnen unterschätzt. Schon kurz nach dem Mahlvorgang verliert das Kaffeemehl an Frische und Aromen. Um das beste Tassenergebnis zu erzielen ist es deshalb zu empfehlen, neben der Espressomaschine auch eine elektrische Espressomühle anzuschaffen. Mit dieser können die Kaffeebohnen vor jeder Zubereitung frisch gemahlen werden. Ein wichtiger Baustein um den besten Geschmack mit einer Siebträgermaschine zu erreichen.

Unterschiede zu teuren Espressomühlen?

Die Einsteiger Espressomühlen besitzen meist weniger Funktionen als hochpreisige Kaffeemühlen. Oftmals fehlt eine stufenlose Mahlgradeinstellung. Zwar sind die einzelnen Mahlgradstufen der Einsteiger Espressomühlen sehr gut gewählt, trotzdem kann es passieren, dass nicht die richtige Mahlgutkörnung mit der Einsteigermühle getroffen wird. Hier können teurere Espressomühlen mit stufenlos verstellbarem Mahlwerk punkten.

Auch in Sachen Verarbeitung können hochpreisige Kaffeemühlendurch eine solidere Verarbeitung mit weniger Plastik glänzen. Die Einsteiger Espressomühlen aus dem Vergleich bestehen zum großen Teil aus Plastik und wirken deshalb nicht genauso hochwertig wie Espressomühlen aus Metall.

Mahlgrad für die Espresso Siebträgermaschine

Um mit einer Siebträgermaschine einen Espresso zuzubereiten ist ein feines Kaffeemehl nötig.Einsteiger Espressomühlen Vergleich Die Mahlgradeinstellung hängt dabei von vielen Faktoren ab. Deshalb ist je nach Alter der Kaffeebohnen und Bohnensorte auch ein Anpassen der Mahlgradeinstellung nötig. Der optimale Mahlgrad für die Espressozubereitung kann anhand der Durchflussgeschwindigkeit des Espressos bestimmt werden. Für eine optimale Extraktion der Aromen und Geschmacksstoffe sollte der Espresso innerhalb von 26 Sekunden durch den Siebträger gelaufen sein. Ist die Durchlaufzeit zu hoch, muss der Mahlgrad gröber eingestellt werden. Ist die Durchlaufzeit zu kurz, muss der Mahlgrad der Espressomühle feiner justiert werden. Durch diese stetige Anpassung wird die Qualität des zubereiteten Espressos sichergestellt.

Um kontinuierliche Ergebnisse zu erhalten empfiehlt es sich, neben der Durchlaufzeit auch die Durchlaufmenge des zubereiteten Espressos zu bestimmen. Hierzu ist eine grammgenaue Küchenwaage erforderlich. Als Richtwert sollte die Espressomenge der doppelten Grammzahl Kaffeemehl entsprechen. Gibt man also 14 Gramm Kaffeemehl in den Siebträger sollten innerhalb von 26 Sekunden 28 Gramm Espresso aus der Siebträgermaschine gelaufen sein.